Blog

Latest Entries

Yogasm

Yogasm Zeichnet

Yogasm – Die wohltuende Kombination von Yoga mit entspannenden Orgasmen

Yogasm

In Amerika spricht man schon ein bisschen davon, aber wir sind uns sicher, dass es nicht lange dauern wird, bis das Yogasm auch in Europa Thema sein wird. Das Wort wird aus den Begriffen Yoga und Orgasmus gebildet, es ist ein Kunstwort, das von Forschern an der Brown Universität geprägt wurde. Das Wort belegt, dass es eine enge Verbindung zwischen Sexualität und Meditation gibt.

Die Forschung

Im Rahmen von Studien an der Brown Universität haben 44 Studenten (14 männliche und 30 weibliche) die Methode geübt, aufgeteilt in zwei Gruppen, wobei eine der beiden Gruppen zuvor einen zwölfwöchigen Meditationskurs besucht hatte.

Die Probanden wurden befragt, ob Meditieren einen Einfluss auf Ihre Empfindungen im Alltag und beim Sex hat. Es stellte sich heraus, dass die Gruppe, die am Meditationskurs teilnahm, empfindsamer und leichter erregbar war, insbesonders die Frauen.

Die Meditationsgruppe war leichter stimulierbar als die Kontrollgruppe. Der Gruppe der Meditierenden gelang es auch die Empfindungen beim Orgasmus deutlicher wahrzunehmen, indem sie ihre Aufmerksamkeit, wie bei der Meditation auch, achtsam auf das sexuelle Vergnügen lenkten.

Die Universität zog daraus den Schluss, dass Yoga eine ganzheitliche Methode mit allgemein guten Auswirkungen ist, nicht nur für das sexuelle Verlangen, sondern auch für dessen Wahrnehmung.

 

Yogasm

Sex und Meditation

Ebenso deutlich wurde in einer zweiten Studie, die in einer Fachzeitschrift für Sexualmedizin veröffentlicht wurde, gezeigt, dass Frauen, die mit ihrem Sexleben unzufrieden waren und die sich der Meditation und dem Yoga widmeten, stärkere Orgasmen erreichen. Männer hingegen erfuhren vor allem durch eine bessere Kontrolle der Ejakulation einen Lustgewinn.

Eine Hauptsache am Yoga ist nämlich, dass es dem Einzelnen hilft, sich zu erholen und seine eigene Vitalität zu stärken. Dies gelingt durch spezielle Übungen, die dem Körper und der Seele Wohlbefinden schenken sollen.
Die Meditation macht es nämlich – durch ihre Elemente Asana (stabilisierende Übungen für eine gute Körperhaltung) und Pranayama (Übungen zur Erholung und Regeneration) – möglich, Kontrolle über den Energiefluss im eigenen Körper zu erlangen. Das Nervensystem wird positiv beeinflusst, und alle Vorteile eines Einklangs von Körper und Seele münden unweigerlich in völliger Entspanntheit beim Sex.

Stellungen beim Yogasm

Yoga ist eine Bewegungsart, bei der man ein hohes Körperbewusstsein braucht, genauso wie beim Geschlechtsverkehr, und einige Stellungen des Yoga regen die sexuelle Energie an. Es gibt bestimmte Körperhaltungen im Yogasm, durch die man leichter zum Orgasmus kommen wird, zum Beispiel die Stellung Novasana, die Adlerstellung, oder Upavistha Konasana Barker. Außerdem darf man die Übungen von Kegel nicht vergessen, die immer dann wichtig sind, wenn man die Beckenbodenmuskulatur kräftigen möchte.

 

Und Du, hast Du das Yogasm schon probiert? Schreib uns, wenn du mit dem Gedanken spielst, es auszuprobieren… Euch allen wünschen wir schon mal einen tollen Orgasmus!


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected